Aktuelles | Pressespiegel

à la région öffnet das Tor nach Europa

08.12.2004

à la région öffnet das Tor nach Europa

Siebtes Gourmetfestival vereint Köche und Winzer von Rhein, Hunsrück und Mosel mit europäischen Kollegen am Flughafen Hahn

Unter dem Motto "Europa der Regionen" steht das siebte Gourmetfestival à la région, das am Freitag, 24. Juni 2005, auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn im Hunsrück stattfindet. Neben bekannten heimischen Spitzenköchen und Winzern vom Mittelrhein, vom Hunsrück und von der Mosel werden erstmals Gastronomen aus den verschiedenen europäischen Regionen, die Ryanair vom Flughafen Hahn aus ansteuert, dabei sein.

600 Gäste haben im nächsten Juni die Möglichkeit, am siebten Gourmetfestival à la région teilzunehmen. Spitzenköche und Winzer aus der Region werden gemeinsam mit europäischen Kollegen kulinarische Köstlichkeiten präsentieren. Ort des Geschehens wird diesmal der Flughafen Frankfurt-Hahn sein, seit einigen Jahren der Wachstums- und Jobmotor für die ganze Region. Schon jetzt versprechen die Macher von à la région, dass sie den Besuchern das „riesige Tor nach Europa" ganz weit öffnen werden.

Tatsächlich werden die Gäste von à la région die riesige Flugzeugwerft auf „dem Hahn" durch das größte Tor von Rheinland-Pfalz betreten, berichtete Flughafen-Geschäftsführer Jörg Schumacher bei der Vorstellung des Konzeptes. Zuvor werden sie im Terminal an einem eigens eingerichteten Schalter für den Weg zum großen Gourmeterlebnis einchecken.

Gerhard Stümper, Marketingdirektor der Initiative à la région, hofft mit dem Event im Juni an die großartigen Festivals der vergangenen Jahre anzuknüpfen. Nach Boppard, Kastellaun, Emmelshausen (zweimal), Simmern und der Burg Rheinfels über St. Goar wählte das Organisationsteam nun den Flughafen Hahn aus, der sich in der jüngsten Vergangenheit zum wichtigsten Zentrum der Region entwickelt hat.

Die Wichtigkeit des Flughafens unterstrich der Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz-Touristik GmbH, Dr. Achim Schloemer, der auf deutlich gestiegene Gästezahlen in der Region verwies. Zunehmend suchten sich Besucher aus dem europäischen Ausland, die via Ryanair auf dem Hunsrück-Airport landen, Ziele in der näheren Region. Dabei sei die Mosel mit dem historischen Trier ebenso Ziel wie das Weltkulturerbe oberes Mittelrheintal.

Die Bedeutung des Flughafens Hahn für die Region zu verdeutlichen ist auch ein Grund für die Initiative à la région, diesen Veranstaltungsort im Juni zu wählen. Für die Region gingen ganz entscheidende Impulse vom Flughafen aus, sagte Gerhard Stümper. Das sei ganz im Sinne des Leitgedankens der Initiative. Stümper: „Viele Gastronomen, Winzer und Landwirte von Rhein, Mosel und Hunsrück haben schon lange erkannt, dass sie von einer Zusammenarbeit nur profitieren können." Schließlich laute die Grundidee von à la région: „Eine Region hilft sich selbst!"

Dass die Region rund um den Flughafen Hahn nicht nur lebenswert ist, sondern eine weltweite Spitzenstellung einnimmt, erläuterte der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises, Bertram Fleck, der vor wenigen Wochen in Kanada die Auszeichnung für den lebenswertesten Kreis in seiner Größenordnung entgegennehmen konnte.

Der Rhein-Hunsrück-Kreis spielt auch bei den europäischen Bemühungen der Initiative à la région eine wesentliche Rolle: Das nächste Event wird durch das Projekt "DART" der EU Gemeinschaftsinitiative Interreg IIIB Nordwesteuropa unterstützt. DART steht für die "Entwicklung von aktiven Regionen und nachhaltigem Tourismus" (englisch: Development of Active Regions und sustainable Tourism) in Nordwesteuropa. Die Kreise Rhein-Hunsrück und Bernkastel-Wittlich, South Ayrshire/Schottland und County Cork/Irland sind eine Partnerschaft eingegangen, die am 24. Juni gepflegt wird. Durch DART fließen fast 450 000 Euro EU-Fördermittel in die Region.

Alle Informationen gibt´s unter Telefon 06761 851 201 und im Internet unter www.a-la-region.de. Dort sind bereits Buchungen für das Gourmetfestival am 24. Juni 2005 zum Preis von 75 Euro pro Person möglich. Die Besucher erwartet unter anderem ein Menü mit 14 Gängen feinster Speisen, erlesenste Weine und andere Köstlichkeiten aus der Region. (Rhein-Hunsrück-Zeitung, 08.12.2004)

Zurück zur Übersicht