Aktuelles | Pressespiegel

à la région startet Werbekampagne in der Region

10.06.2005

à la région startet Werbekampagne in der Region

FLUGHAFEN HAHN. Die Region Rhein-Hunsrück-Mosel hat eine breite Vielfalt zu bieten. Aus dieser überzeugung heraus bietet die Initiative à la région Gastronomen, Winzern, landwirtschaftlichen Erzeugern, Dienstleistern und weiteren Kooperationspartnern aus der regionalen Wirtschaft eine Plattform, sich zu präsentieren und gemeinsam für die Region zu werben. Dreh- und Angelpunkt ist dabei der Flughafen Hahn, Veranstaltungsort des nächsten Gourmetfestivals à la région am Freitag, 24. Juni, wo jetzt die neue Werbekampagne à la région startete.

Mit Blick auf das bevorstehende kulinarische Großereignis, das erstmals unter europäischer Beteiligung mit Teilnehmern aus Irland, Schottland, Finnland, Italien und Österreich läuft, verwies Gerhard Stümper auf das geänderte Konzept der Einbindung neuer Kooperationspartner aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Hightech und dem Lebensraum Holz. Damit werde das vielfältige Angebot der Region Rhein-Hunsrück-Mosel deutlich gemacht - eingebettet in einen herrlichen kulinarischen Rahmen mit erlesenen Speisen und edlen Weinen. Dass diese regionale Vielfalt einem großen europäischen Publikum - viele Gäste aus den europäischen Destinationen des Flughafens Hahn werden erwartet - präsentiert werden könne, sei eine großartige Chance, unterstrich Stümper.

So war es für die Initiative um Marketing-Direktor Gerhard Stümper, den Vorsitzenden des Regionalrates Wirtschaft Rhein-Hunsrück, László Gilányi, und Wolfgang Nass, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, keine Frage, die Verbundenheit der Region mit dem Flughafen auch optisch zu präsentieren. Seit wenigen Tagen werben sechs riesige Banner in dem Flughafen-Terminal für à la région und damit für die gesamte Region Rhein-Hunsrück-Mosel.

„Wir wollen mit dieser optischen Demonstration zeigen, dass wir nicht nur über die Region reden, sondern in der Region handeln", sagte Gerhard Stümper, auf dem Flughafen Hahn bei der Eröffnung der Werbekampagne, die in allen Verbandsgemeinden des Kreises, in denen bisher à la région-Events veranstaltet wurden, fortgeführt wird. Damit solle deutlich sichtbar ein Dankeschöne an die jeweilige Verbandsgemeinde, deren Bürgermeister und die Verwaltung für die geleistete Unterstützung ausgedrückt werden.

Der Regionalrat Wirtschaft habe in seinem Bestreben, die strukturelle und wirtschaftliche Stärkung der Region zu erreichen, schnell erkannt, dass die Idee, gute Küche und Weine aus der Region zu vernetzen, einen wichtigen Pfeiler der Standortfaktoren darstellt, betonte László Gilányi. Für die Menschen der Region spielten neben optimalen Arbeitsbedingungen auch die für die persönliche Lebensqualität wichtigen „weichen Standortfaktoren" eine große Rolle. Schließlich verfolge die Initiative à la régionden gleichen Grundsatz wie der Regionalrat Wirtschaft: „Eine Region hilft sich selbst."

Von Beginn an unterstützt die Kreissparkasse Rhein-Hunsrück als Hauptsponsor die Initiative à la région. Vorstandsmitglied Wolfgang Nass erinnerte an die Anfänge. „Die vor zehn Jahren ins Leben gerufene Initiative fördert in jeder Beziehung unseren heimischen Lebensraum. Sie hat sich von einem Marketingprojekt, das seine Wurzeln in der Region hat, zu einer Bewegung entwickelt und wirkt vielfältig." À la région nutze den Anbietern, den Gastronomen und Winzern, und gleichzeitig den Kunden und Gästen. Nass: „Wir sehen in à la région eine ideale Mittelstandsförderung in der Gastronomie, dem Weinbau und dem Tourismus, die aufgrund der Vernetzungen weit über diese Bereiche hinaus wirkt."

Flughafen-Geschäftsführer Jörg Schumacher betonte die Verbundenheit der Flughafengesellschaft mit der Region. Dies spiegele sich auch in der großen Akzeptanz wider, die der Airport bei den meisten Menschen rund um den Hahn genieße.

Für die Verbandsgemeinde Kirchberg, in der der Startschuss der „regionalen Werbekampagne" fiel, sagte Bürgermeister Carsten Koppke, er freue sich darüber, dass die Veranstaltung auf „dem Hahn" statt finde, der dabei sei, sich als Tor der Welt zu entwickeln. Er ist auch froh, dass à la region sich erstmals europaweit darstelle. Vierzig Jahre hätten Amerikaner und Deutsche auf dem Hunsrück freundschaftlich zusammengelebt - diese Weltoffenheit auf dem Hunsrück fände jetzt eine Fortsetzung.

Die Werbung im europäischen Ausland ist auch für die Rheinland-Pfalz-Tourismus (RPT) GmbH von großer Bedeutung. Deren Geschäftsführer Dr. Achim Schloemer freut sich, dass 17 Vertreter der Presse und Reiseveranstalter verschiedener „Hahn-Destinationen" der Einladung der RPT zum à la région - Event mit anschließender Presse-/Informationsfahrt gefolgt sind. „Unsere Kontakte in die ausländischen Märkte sind hervorragend, nicht zuletzt durch die ebenfalls vom DART-Projekt mit Hilfe der Regionen Hunsrück, Naheland, Mosel-Saar und Mittelrhein und der RPT finanzierten Roadshows in den verschiedenen Auslandsmärkten", so Schloemer.

 

Zurück zur Übersicht